Archiv

Archiv für den Monat August 2013

Als ich dich fragte,

ob du mitkommst zu mir,

dachte ich nicht

je ans Ankommen.

 

Links und rechts

in Schatten aus Sträuchern,

meine versteckten Gedanken;

unter jedem heimlich glühenden Fenster

wollt‘ ich schauen,

ob sie dir stehen.

 

Suchend in den Narben des Teers

nach deinem Verborgenen-

hoffend,

es tragen zu dürfen

wie Schulbücher im Film.

 

Leise schüttelst du Schopf

und die Krone sie rutscht

dir über die Brauen-

ganz sicher bist du dir nicht-

 

Aber wie sollst du’s wissen?

 

Vielleicht doch eine Ahnung-

und der Gang

an Verlangen zu viel.

 

Aber wie sollst du wissen:

Es gab nie ein Ziel.

 

– Der Seiltänzer

%d Bloggern gefällt das: